Hamburg’s – Eindrücke aus der Stadt (Hafencity & Speicherstadt)

Hamburg hat wirklich schöne Bereiche, fotogene Orte und abenteuerliche Aussichten. Im Bereich Speicherstadt – Hafencity stehen sich alt und neu als direkter Kontrast gegenüber.

Als Fotograf eine tolle Gelegenheit diese Unterschiede einzufangen. Von der Aussicht empfinde ich an der Elbe ein Gefühl der Freiheit. Wahrscheinlich auch eine der Empfindungen, die sowohl früher (als auch heute) mit Schifffahrt und der Weite dieses großen Flusses verbunden wurde. Nicht weit entfernt mündet der Fluss ja in der noch viel größeren Weite, dem Meer.

Die vielen Schlechtwetter Tage werden mit diesem blauen Himmel und dieser Emotion entschädigt und das Auge belohnt.

Heutzutage und auch früher war hier viel Betrieb und ein Umschlagplatz für Güter aller Art. Ich hoffe Hamburg wird weiterhin blühen und sich toll entfalten. Die Pläne für die Hafencity sind auf jeden Fall wirklich gut.

Musiker Fotoshooting

Heute habe ich den professionellen Drummer René Uyumaz besucht, er hat mit namhaften Größen gespielt, sowie auf sehr vielen Gigs in Deutschland. Nun ging es darum ihm ein paar neue Werbebilder für seine Webseite zu erstellen. Dabei waren wir sehr erfolgreich.

Toller Tag, ich lade euch herzlich ein euch bei musikalischen Anfragen an ihn zu wenden.

Er ist sowohl Komponist als auch Schlagzeuger und glänzt in beiden Bereichen. http://www.rene-uyumaz.com

Für mich war dieses Shooting eine gute Chance in die Welt der Musiker und allgemein Künstler einzutauchen.

Solltet ihr als Musiker, Schauspieler oder allgemein Künstler noch Fotos von euch brauchen, meldet euch gerne bei mir. Ich mache euch ein maßgeschneidertes Angebot.

Hier noch weitere Bilder der Foto-Session:

Ideen zur Sternenfotografie

Perfekt sind die Resultate noch nicht, aber es ist ein wirkliches Abenteuer in das Gebiet der Astrofotografie vorzudringen…

Der Sternenhimmel ist zu bestimmten Zeiten besonders sichtbar und je kälter die Luft desto klarer. (Außer es sind Wolken dazwischen)

1. Den Sternenhimmel aufnehmen

Die Sterne bekommt ihr am Besten bei möglichst langer Belichtungszeit auf Bild 10-15 Sekunden empfand ich als gut. Wenn ihr noch länger belichtet fangen Sterne an Streifen zu ziehen (wegen der Erdrotation), dies ist im Beitragsanfangsbild etwas zu sehen. Wichtig dabei ist auch, dass die Kamera still ist, am Besten auf einem Stativ und mit 2-10 Sekunden Verzögerung ausgelöst. So verwackelt ihr nicht das Bild.

Die Blende hatte ich bei dieser Aufnahme auf so circa 8 und den ISO Wert auf 3200, aber probiert es aus.

Je weitwinkliger desto mehr Umgebung kriegt ihr auf das Bild, dazu müsstet ihr aber in einer relativ lichtarmen Umgebung sein, sonst überstrahlt es. (Extrem helle Stellen).

Dazu folgen noch Bilder von mir.

2. Den Mond richtig einfangen

Beim Mond ist es etwas anders, wenn ihr hier zu lange belichtet überstrahlt ihr ihn und er hat keinerlei Struktur mehr.

Um den Mond schön groß zu bekommen sollte man entweder mindestens ein 200 mm Objektiv haben und eine Kamera mit hoher Auflösung damit ihr ihn nachträglich vergrößern könnt. Oder ein 400 mm Objektiv (auch durch Extender 2x zu erreichen mit einem 200 mm Objektiv)

Bei diesem Bild hatte ich zum Beispiel Blende 8 und Belichtungszeit ca. 1/100 Sekunde und ISO 100.

Ich werde euch unterrichten, wenn ich neue Erfahrungen mache. Im Sommer habe ich vor außerhalb der Stadt zu kampieren und die Milchstraße/ andere Sternenphänomene zu fotografieren. Seid gespannt 😊✨

4 Tipps zur Hochzeitsplanung

1. Euer Termin beim Standesamt – kann man frühzeitig reservieren ?

Ja ! Es kann zwar sein, dass versucht wird euch abzuwimmeln (denn es stimmt, ihr könnt den Termin erst 6 Monate vorher buchen) Aber es besteht die Möglichkeit, dass Ihr ca. 9 Monate vorher den Termin bereits reserviert.

Ich würde wenn euch ein Standesamt abweist, dann nochmal in einem anderen gegenprüfen!

2. Die Location auswählen

Was ich beim Finden der richtigen Location als sehr wichtig empfinde, ist:

– Wie viele Leute werden kommen bzw. sollen in der Location Platz haben ? Nicht dass es am Ende überfüllt ist.

– Wie lange kann die Location genutzt werden ? Open End gilt nicht für jede Location, ist aber vielen Leuten wichtig. Sollte unbedingt gefragt werden.

– Lautstärkeregelung – darf bis spät in die Nacht laute Musik gespielt werden oder nicht ?

3. Die Hochzeitskarte – eine gute Möglichkeit den Fotografen kennenzulernen

Die Fotos für eure Einladungskarten zur Hochzeit sind die perfekte Gelegenheit euren Hochzeitsfotografen kennenzulernen. Dieses Fotoshooting steigert das gegenseitige Vertrauen bzw. die Vertrautheit und beseitigt jegliche Zweifel ob dieser Fotograf der Richtige ist.

4. Hochzeitskleid & Hochzeits-Anzug – die Qual der Wahl

Natürlich könnte man hierzu sehr viel schreiben, am wichtigsten ist natürlich das euch eure Kleidung gefällt. Aber was könnte die Entscheidung ein ganzes Stück erleichtern ? Eine Farbberatung ! Was ist das ? Für jeden Menschen kann man entsprechend bestimmter Eigenschaften errechnen welche Farben ihr/ihm am Besten stehen, am Besten zu ihr/ihm passen. z.B.- Augenfarbe- Haut (Teint)- Haarfarbe Dafür gibt es Leute, die darauf ausgebildet sind, die passende Kleidung und das passende Make-Up zu finden.Schreibt mich an wenn ihr hierüber mehr wissen wollt, ich kenne eine tolle Farbberaterin.

4 Tipps & Tricks für Familienfotos

Wenn ihr eine Familie fotografiert, gibt es ein paar Dinge zu beachten bzw. Tipps, die es erleichtern können, tolle Aufnahmen zu erhalten. Hier nun 4 Anregungen, die zwar einfach aber effektiv sind.

1. Vertrautheit bewirken

Sprecht kurz mit den einzelnen Familienmitgliedern, damit eine leichte Vertrautheit entsteht, das verbessert Fotos immens. Denn solange sich die Leute mit euch unwohl fühlen werden die Bilder auch etwas angespannt aussehen.

2. Kinderprobleme lösen 😊

Man kann die Eltern ansprechen, ob es ein Spielzeug gibt, das die Kleinen gerne auf einem Foto haben möchten bzw. um die Kids zu beruhigen falls es Probleme gibt – damit sammelt ihr Plus-Punkte bei den Kindern und habt vielleicht noch das ein oder andere Foto mit einem netten Accessoire z.B. ein Teddy Bär.

3. Raum zur Entfaltung

Nehmt unbedingt auch ein Tele Objektiv von 100/200 mm mit, entweder als Festbrennweite oder Zoom. Damit könnt ihr etwas weiter von der Familie weg und Ihnen etwas „Raum zum Atmen“ geben. Viele Menschen sind dann entspannter.

4. Action & Natürlichkeit

Ich bitte die Familie auch häufig sich zu bewegen, zusammen zu rennen, zu spielen, miteinander zu sprechen. Dies gibt häufig tolle natürlich erscheinende Bilder. Denkt nur daran die Belichtungszeit kurz genug zu halten, da sonst gerne Dinge verwischen. Ich fotografiere meist zwischen 1/200s – 1-320s.

Wenn Ihr noch Fragen oder selbst Tipps habt, kommentiert gerne.

5 Tipps für Portraitfotos

Um wirklich gute Portraitbilder zu erhalten wird so einiges geleistet. Der Studiofotograf hat diverse Lampen oder Blitze parat. Der natürliche Fotograf arbeitet zumeist mit Reflektor und der Sonne. Equipment, KnowHow & Umsetzung.

Ob für Instagram Posts, Facebook Beiträge oder Fotoalben, es gibt viel Nachfrage nach guten Bildern.

Ich möchte anregen, mehr zum Thema zu lernen und sich intensiver damit zu befassen, denn es gibt totale Unterschiede zwischen Bild & Bild.

So nun los mit den 5 Tipps:

1. Wichtigkeit des Gesprächs

Sprechen Sie mit Ihrem Model, sei es eine Familie oder eine Hochzeit. Je mehr sich die andere Person mit Ihnen wohl fühlt, desto offener ist sie. Das wird in den Bildern sichtbar.

2. Hilfe mit Beispielbildern

Helfen Sie mit Beispielbildern herauszufinden, welche Arten von Fotos Ihr Kunde gerne mit Ihnen umsetzen würde.

3. Keine direkte Sonne, wenn möglich

Fotografieren Sie nicht mit direkter Mittagssonne, denn diese hinterlässt harte Schatten im Gesicht. Dann doch lieber im Schatten, aber passen Sie auf, wenn im Hintergrund eine Wiese mit starkem Sonnenschein ist, stiehlt diese Ihrem Model vielleicht die Show.

4. Guter Hintergrund – korrekter Background

Halten Sie im alltäglichen Leben Ausschau nach schönen Hintergründen für Fotos. Googeln Sie nach tollen Locations in Ihrer Region, z.B. Lost Places.

5. Spontanität & Gelassenheit als Fotograf

Seien Sie spontan und nicht auf bestimmte Bilder fixiert. Mit manchen Personen sind manche Posen eben nicht gut umzusetzen oder die Person mag es einfach nicht. Ich finde es viel wichtiger zu schauen was gut aussieht UND der anderen Person Spaß macht.